Lebensstil & Gedächtnis, hirngesund

Hirngesund

Kurzfassung. Sie können viel für Ihr Gedächtnis tun. Hier finden Sie fünf Ratschläge, wie Sie hirngesund bleiben können.

 

Mit voranschreitendem Alter machen sich viele Menschen Sorgen um ihr Gedächtnis. Kleine „Aussetzer“ sind oft normal und kein Zeichen eines schwerwiegenden Problems wie einer Demenz. Trotzdem ist es wichtig, durch Lebensstilmaßnahmen Körper und Geist fit zu halten. Hier sind fünf Tipps, wie Sie langfristig hirngesund bleiben können.

 

Wie Sie Ihr Hirn gesund halten können

 

Entspannen Sie sich!

Das Hamsterrad von Alltag und Beruf kann Sie daran hindern, sich zu konzentrieren und sich zu erinnern. Stress kann für sich genommen das Risiko für Demenz erhöhen. Aber Stress kann auch zu Angst führen, die ebenfalls die Gedächtnisfunktion beeinträchtigt. Abhilfe schaffen können Techniken zur Stressreduktion und Entspannung.

 

Schlafen Sie gut!

Menschen mit schlechtem Schlaf haben oft Probleme mit dem Gedächtnis. Tiefer Schlaf ist wichtig, um Erinnerungen zu verfestigen. Dazu kann Müdigkeit das Erinnerungsvermögen beeinträchtigen.

Ursachen für Schlafstörungen sind vielfältig. Erfreulicherweise stehen aber auch viele effektive Therapiemethoden zur Verfügung.

 

Hören Sie zu Rauchen auf!

Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Falls Sie noch Motivation für diesen Schritt brauchen, ist diese Studie interessant: Menschen, die im mittleren Lebensalter stark rauchen, haben ein doppelt so hohes Risiko für eine Demenz wie Nichtraucher.

Andererseits reduziert sich das Risiko wieder, wenn man rechtzeitig mit dem Rauchen aufhört – teilweise sogar auf das Niveau von Nichtrauchern!

 

Trinken Sie Alkohol, aber in Maßen!

Hoher Alkoholkonsum erhöht das Risiko für Gedächtnisprobleme und Demenz. Das passiert einerseits durch die direkte Wirkung des Alkohols auf die Gehirnzellen. Andererseits kann es auch zu einem Mangel des für das Nervensystem wichtigen Vitamin B1 kommen.

Geringe Mengen Alkohol (100ml Wein bzw. 330ml Bier/Tag) scheinen hingegen einen schützenden Effekt zu haben.

 

Schützen Sie Ihr Hirn vor Verletzungen!

Kopfverletzungen erhöhen das Risiko für Demenzen und Gedächtnisprobleme. Verwenden Sie beim Ausüben entsprechender Sportarten immer einen Kopfschutz. Verwenden Sie im Auto den Sicherheitsgurt. Trainieren Sie Ihr Gleichgewicht, um Stürze zu vermeiden.

 

In meiner Ordination kann ich Sie über viele dieser hilfreichen Maßnahmen informieren und im Bedarfsfall auch an kompetente KollegInnen weiterverweisen.